Startseite Immobilienpool IP-Eigentumswohnungen IP-Doppelhaeuser IP-005DHH IP-007DHH IP-017DHH IP-Mehrfamilienhaeuser IP-Einfamilienhäuser IP-201122-RMH Haustypen Einfamilienhäuser-HT 009-Ivette EFH-013 EFH-015 Doppelhäuser-HT DH-008 Planungen Aktuelle Projekte AP-201113 Reihenhausanlage AP-201226-Einfamilienhaus-Walzbachtal AP-201126-DHH-Walzbachtal AP-201103-DHH-Walzbachtal Referenzen REF-2008 REF-2009 REF-2010 REF-2011 AP-3ZW-OG-Westmarkstraße AP-3ZW-DG-Westmarkstraße IP-2ZW-Westmarkstr Informationen EWärmeG Baufinanzierung Dach Unterspannbahn Unterdach Innenausbau Dachraum Dacheindeckung Dachdaemmung Dachstuhl Waermedaemmung-Dach Solar-Kollektoren Photovoltaik Fenster-und-Tueren Holzpellets Pelletsoefen Pelletslager Waermepumpe Zentrale Staubsaugeranlage Brennwertkessel Daemmung-von-Aussenwaenden Daemmung-von-Aussenwaenden-2 Wandbelaege Wandbelaege-2 Bodenbelaege Sanitaerausstattung Sanitaerausstattung-2 SA-Accessoires SA-Wellness Kontakt Partner Produktpartner Impressum 

Unterspannbahn

Unterspannbahn

Dach

_________________________

zurück

Eine Unterspannbahn ist ein flächiges Bauteil, das bei Steildächern unterhalb einer wasserableitenden Dachdeckung angeordnet wird. Sie dient dazu, Flugschnee oder Regen, der vom Wind unter die Eindeckung geblasen wird, nach unten abzuleiten. Im Gegensatz zur Unterdeckbahn, welche auf einer dimensionsstabilen Unterlage aufliegt, wird sie frei zwischen den Sparren gespannt. Eine Unterspannung muss hinterlüftet werden (primäre Lüftungsebene). Diffusionsoffenheit spielt bei Unterspannungen keine Rolle. Wird allerdings während der Bauphase eine Bahn über die Sparren gespannt (Unterspannung) und später während des Innenausbaus eine Dämmschicht bis dicht an die Bahn eingebaut, handelt es sich bei diesem Konstrukt um eine Unterdeckung, wobei die Bahn diffusionsoffen sein muss. Heute werden Unterspannungen oft nur noch bei unausgebauten Dachgeschossen eingesetzt.Die Bahn sollte leicht durchhängen, um das anfallende Wasser von der Konterlattung weg- und nach unten abzuführen. Die Bahnen sollten jeweils die darunterliegende Bahn um 10 bis 20 cm überlappen. Die Stöße und Nähte können verklebt werden, dadurch wird die Unterspannung zur geschlossenen Deckunterlage hinsichtlich der Sicherung gegen Windkräfte. Bei der Ausführung sollten die jeweiligen Produktbeschreibungen und Herstellerangaben berücksichtigt werden.





Startseite | Kontakt | Impressum





Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.