Startseite Immobilienpool IP-Eigentumswohnungen IP-Doppelhaeuser IP-005DHH IP-007DHH IP-017DHH IP-Mehrfamilienhaeuser IP-Einfamilienhäuser IP-201122-RMH Haustypen Einfamilienhäuser-HT 009-Ivette EFH-013 EFH-015 Doppelhäuser-HT DH-008 Planungen Aktuelle Projekte AP-201113 Reihenhausanlage AP-201226-Einfamilienhaus-Walzbachtal AP-201126-DHH-Walzbachtal AP-201103-DHH-Walzbachtal Referenzen REF-2008 REF-2009 REF-2010 REF-2011 AP-3ZW-OG-Westmarkstraße AP-3ZW-DG-Westmarkstraße IP-2ZW-Westmarkstr Informationen EWärmeG Baufinanzierung Dach Unterspannbahn Unterdach Innenausbau Dachraum Dacheindeckung Dachdaemmung Dachstuhl Waermedaemmung-Dach Solar-Kollektoren Photovoltaik Fenster-und-Tueren Holzpellets Pelletsoefen Pelletslager Waermepumpe Zentrale Staubsaugeranlage Brennwertkessel Daemmung-von-Aussenwaenden Daemmung-von-Aussenwaenden-2 Wandbelaege Wandbelaege-2 Bodenbelaege Sanitaerausstattung Sanitaerausstattung-2 SA-Accessoires SA-Wellness Kontakt Partner Produktpartner Impressum 

Solar-Kollektoren

Sonnenkollektor So funktioniert ein Kollektor Solarkollektoren liefern Wärme von der Sonne - auch bei leichter Bewölkung. Solarwärmeanlagen liefern Sonnenenergie für die Wassererwärmung und Raumheizung - und das nicht nur bei Sonnenschein. Denn: Die meist auf Dächern montierten Solarkollektoren sind nicht auf direkte Sonneneinstrahlung angewiesen. Sie gewinnen Wärme auch aus "diffusen" Sonnenstrahlen, die durch einen bewölkten Himmel dringen. Die Initiative Solarwärme Plus erklärt, wie Solarkollektoren auch an grauen Tagen für warmes Wasser sorgen.

Informationen

_________________________

zurück

Dank moderner Kollektortechnik wird die Sonnenstrahlung optimal in Wärme umgewandeltDirekt unter der Glasabdeckung des Solarkollektors liegt das Herzstück: der "Absorber". Dieses dünne Blech wird durch die eintreffende Sonnenstrahlung erwärmt. Dank seiner speziell beschichteten Oberfläche genügt schon die diffuse Sonnenstrahlung wolkiger Tage, um den Absorber stark zu erhitzen. Denn die Strahlungsstärke der Sonne bei leichter Bewölkung liegt im Vergleich zu wolkenlosem Himmel immer noch bei gut 60 Prozent. Im Jahresdurchschnitt macht die diffuse Strahlung 50 bis 60 Prozent der gesamten Sonnenstrahlung aus.Die gewonnene Wärme überträgt der Absorber an dünne Kupferrohre an seiner Unterseite, durch die eine Flüssigkeit strömt. Diese Flüssigkeit - der so genannte Wärmeträger - transportiert die Wärme aus dem Kollektor heraus zu einem Warmwasserspeicher, wo sie über einen Wärmetauscher an das Wasser abgegeben wird. Hier steht nun solar erwärmtes Wasser zur Verfügung, das direkt zum Duschen oder auch für die Heizung genutzt werden kann.Die Hersteller bieten zwei verschiedene Arten von Solarkollektoren an: In den einfachen, großflächigen Flachkollektoren liegt ein großer, einteiliger Absorber in einem wärmegdämmten Gehäuse. Etwas aufwändiger sind so genannte Vakuumröhrenkollektoren: Sie bestehen aus einzelnen Glasröhren, in denen die Absorber in langen Streifen in einem Vakuum liegen. Das Vakuum in den Röhren sorgt für eine noch bessere Wärmedämmung und somit für eine höhere Leistung. Daher werden Vakuumröhrenkollektoren oft bei Anlagen verwendet, die nicht nur das Wasser erwärmen, sondern zusätzlich die Heizung unterstützen.

Quelle: www.baulinks.de





Startseite | Kontakt | Impressum





Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.